Jetzt bewerben für das MaMaSelf-Programm

Ein exzellentes Masterprogramm

MaMaSelf ist ein zweijähriges europäisches Masterprogramm in den Materialwissenschaften, ein Exzellenzprogramm im Rahmen des Erasmus Mundus-Programms. Ein besonderes Studienziel des MaMaSelf-Programms ist die Anwendung von Großforschungsmethoden für die Charakterisierung und die Entwicklung von Materialien.

Der moderne Lebensstil sowie die Globalisierung bringen neue und zusätzliche Anforderungen an Wissenschaftler und Ingenieure, um sowohl wissenschaftlich als auch technologisch kompetitiv zu bleiben. Dies gilt insbesondere für die Entwicklung neuer Technologien und neuer Materialien, die für die Entwicklung und die Wettbewerbsfähigkeit hochindustrialisierter Länder von größter Wichtigkeit sind. Die Charakterisierung solcher Materialien sowie die Optimierung der Technologien erfordern spezialisierte Methoden, von denen manche ausschließlich an Großforschungsanlagen mit Neutronen oder Synchrotronstrahlung vorhanden sind.

Das Ziel des Masterprogramms MaMaSelf ist die Ausbildung motivierter Studenten in einem sehr interdisziplinären und internationalen Gebiet und ihnen alle nötigen wissenschaftlichen und technologischen Ansprüche zu vermitteln, so dass sie mühelos in die Industrie wechseln oder eine Doktorarbeit durchführen können.

Ein Konsortium von sechs Universitäten

Das MaMaSelf Konsortium umfasst 5 europäische Universitäten, die in den Gebieten der Materialwissenschaften, der angewandten Physik und der Chemie führend sind:

  • University of Rennes 1, Frankreich
  • University of Montpellier, Frankreich
  • Technische Universität München (TUM), Deutschland
  • Ludwig-Maximilians-Universität (LMU),  München, Deutschland
  • University of Torino, Italien
  • Adam Mickiewicz University, Posen, Pologne

Die Partner haben einen starken Hintergrund in Materialwissenschaften und eine langjährige Zusammenarbeit mit Großforschungsanlagen. Sie befinden sich in kulturell und historisch bedeutenden europäischen Städten. Durch die vollständige Integration von Studium und Forschung tragen die Universitäten des Konsortiums mit verschiedenen Spezialisierungen zu diesem einzigartigen Studienprogramm bei. 

Erasmus Mundus-Programm

Das Erasmus Mundus-Programm ist ein Programm für Zusammenarbeit und Mobilität im Bereich der Hochschulstudien. Es soll die Qualität der europäischen Hochschulstudien verbessern und das interkulturelle Verständnis durch Zusammenarbeit mit Drittländern verstärken. Das Programm soll die Zusammenarbeit innerhalb Europas verbessern als auch weltweite Verbindungen im Hochschulbereich schaffen, indem es hochwertige europäische Masterprogramme unterstützt. Diese sollen einerseits Studenten aus der ganzen Welt befähigen, Doktorarbeiten an europäischen Universitäten anzufertigen, andererseits europäische Studenten und Wissenschaftler ermutigen, in diese Länder zu gehen.

Jetzt bewerben

Ab sofort können sich Studenten für das ERASMUS Mundus-Masterprogramm MaMaSelf (Master in Materials Science Exploring Large Scale Facilities) bewerben. Die Frist für Nicht-EU-Studenten endet am 12. Februar 2019, für EU-Studenten am 25. März 2019. Alle, die kein Stipendium benötigen, können sich bis zum 15. Mai 2019 bewerben. Voraussetzung für die Bewerbung ist ein Bachelor-Abschluss in Materialwissenschaften, Physik, Chemie, Geowissenschaften oder in verwandten Disziplinen. Unterrichtssprache ist Englisch. Ausgewählte Kandidaten können mit Stipendien der Europäischen Kommission rechnen (für EU Studenten 10.000 EUR/Jahr; für Nicht –EU Studenten 21.000 EUR/Jahr). Ausführliche Informationen zu MaMaSelf finden Sie in dieser Broschüre oder auf dieser Homepage. Informationen zur Bewerbung finden Sie hier. Für Detailfragen wenden Sie sich bitte an Karin Kleinstück.